Leaderboard

Keine Artikel ausgewählt!     Warenkorb  
Sie sind hier: News / Journalscreening » Magen-Darm » Diarrhoe 29. November 2020
Suchen
Gastroplattform
Diarrhoe
Erweiterte Suche
Abklärungen / Diagnostik
Therapien
Guidelines
Fortbildung
News / Journalscreening
Gallenwege
Leber
Magen-Darm
Diarrhoe
IBD (Crohn/Colitis)
Funktionelle Beschwerden
Gastroenteritis
GI-Blutung
Neoplasie
Peptisches Ulkus
Anderes
Oesophagus
Pankreas
Fachliteratursuche
Kongresse / Tagungen
Services / Tools
Links
  Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 
Zink-Therapie bei akuter und chronischer Diarrhoe
 
Insbesondere Kinder in Entwicklungsländern haben häufig einen Zinkmangel. Die Autoren einer Metaanalyse haben den Effekt von oral verabreichtem Zink auf die Frequenz und Dauer von Durchfällen bei Kindern untersucht.

In die Metaanalyse eingeschlossen wurden alle randomisierten, kontrollierten Studien, welche bei Kindern mit akuter oder chronischer Diarrhoe die Wirkung und Nebenwirkungen von oral verabreichtem Zink mit dem Effekt von Placebo verglichen. Endpunkte waren das Auftreten, die Frequenz und die Dauer von Durchfällen.

 

22 Studien erfüllten die Einschlusskriterien. 16 davon schlossen 15'231 Kinder mit akuter Diarrhoe und 6 schlossen 2'968 Kindern mit chronischer Diarrhoe ein. Die mittlere Dauer der Diarrhoe konnte durch die Zinkeinnahme gegenüber Placebo signifikant reduziert werden. Am Tag 3 hatten in der Zinkgruppe signifikant weniger Kinder mit persistierender Diarrhoe Durchfälle als in der Placebogruppe. Bei akuter Diarrhoe konnte die Stuhlfrequenz durch Zink gegenüber Placebo um 18.8% und die Dauer um 15% reduziert werden, bei chronischer Diarrhoe um 12.5% (Frequenz) und 15.5% (Dauer). Unter Zinkeinnahme mussten die Kinder häufiger erbrechen als unter Placebo; Zinkgluconat war diesbezüglich problematischer als Zinksulfat oder –acetat.

 

Konklusion der Autoren: Die orale Einnahme von Zink reduziert die Dauer und Schwere von akuten und chronischen Durchfällen bei Kindern.

 

Link zur Studie


Lukacik M et al Pediatrics 2008;121:326-336


 


Rect Bottom
Adserver Footer
 

Ironmedline

Das Fachportal für Eisenmangel >>

 

Sky right 1