Leaderboard

Keine Artikel ausgewählt!     Warenkorb  
Sie sind hier: News / Journalscreening » Magen-Darm » GI-Blutung 31. Mai 2020
Suchen
Gastroplattform
GI-Blutung
Erweiterte Suche
Abklärungen / Diagnostik
Therapien
Guidelines
Fortbildung
News / Journalscreening
Gallenwege
Leber
Magen-Darm
Diarrhoe
IBD (Crohn/Colitis)
Funktionelle Beschwerden
Gastroenteritis
GI-Blutung
Neoplasie
Peptisches Ulkus
Anderes
Oesophagus
Pankreas
Fachliteratursuche
Kongresse / Tagungen
Services / Tools
Links
  Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 
Clopidogrel und Protonenpumpenblocker (PPI)
 
PPI haben einerseits das Potenzial, gastrointestinale Blutungen zu verhindern, andererseits wurde in den letzten Jahren eine Interaktion zwischen Clopidogrel und PPI beschrieben, welche das kardiovaskuläre Risiko erhöhen könnte. Eine retrospektive Kohortenstudie ist der Wirkung und Sicherheit der Komedikation von Clopidogrel und PPI nachgegangen.

Im Tennessee Medicaid Program wurden die Daten von 20'596 Patienten gesammelt, welche zwischen 1999 und 2005 aufgrund eines Myokardinfarktes, einer Koronarrevaskularisation oder einer instabilen Angina pectoris hospitalisiert wurden. 7'593 der Studienteilnehmer nahmen gleichzeitig Clopidogrel und PPI ein. Primärer Endpunkt der Datenanalyse waren Hospitalisation wegen GI-Blutung und kardiovaskuläre Ereignisse (Myokardinfarkt, Hirnschlag, kardiovaskulär bedingter Tod).

 

62% der Patienten mit PPI nahmen Pantoprazol, 9% Omeprazol ein. Unter PPI war die Inzidenz von Hospitalisationen wegen GI-Blutungen um 50% niedriger als bei Patienten ohne PPI (HR 0.50). Bei Patienten mit dem höchsten Blutungsrisiko resultierte die Verschreibung von PPI in einer Reduktion von 28.5 Hospitalisationen wegen GI-Blutungen pro 1000 Personenjahre. Kardiovaskuläre Ereignisse waren unter Clopidogrel plus PPI nicht höher als unter Clopidogrel allein (HR 0.99 für alle Teilnehmer und 1.01 für Patienten mit PTCA).

 

Konklusion der Autoren: Bei Herzpatienten, welche Clopidogrel einnehmen, senkt die gleichzeitige Verschreibung von PPI die Inzidenz von Hospitalisationen wegen GI-Blutungen um 50%. Kardiovaskuläre Ereignisse scheinen unter der Komedikation von PPI und Clopidogrel nicht gehäuft aufzutreten.

 

Link zur Studie


Ray WA et al Ann Intern Med 2010;152:337-345


 


Rect Bottom
Adserver Footer
 

Ironmedline

Das Fachportal für Eisenmangel >>

 

Sky right 1