Leaderboard

Keine Artikel ausgewählt!     Warenkorb  
Sie sind hier: News / Journalscreening » Magen-Darm » IBD (Crohn/Colitis) 24. September 2020
Suchen
Gastroplattform
IBD (Crohn/Colitis)
Erweiterte Suche
Abklärungen / Diagnostik
Therapien
Guidelines
Fortbildung
News / Journalscreening
Gallenwege
Leber
Magen-Darm
Diarrhoe
IBD (Crohn/Colitis)
Funktionelle Beschwerden
Gastroenteritis
GI-Blutung
Neoplasie
Peptisches Ulkus
Anderes
Oesophagus
Pankreas
Fachliteratursuche
Kongresse / Tagungen
Services / Tools
Links
  Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 
Fibrin-Gel zur Therapie perianaler Fisteln
 
Fibrin-Gel aktiviert Thrombin und kann auf diesem Weg einen mechanischen Verschluss von Fisteln bewirken. Die Effektivität einer Fisteltherapie mit Fibringel wurde in einer kleinen randomisierten Studie bei Patienten mit einem Morbus Crohn getestet.

77 Crohn-Patienten (Crohn's disease activity index ≤250) mit seit mindestens 2 Monaten drainierenden perianalen Fisteln (Verbindungen zum Perineum, zur Vulva oder zur Vagina) nahmen an der Studie teil. Nach MR-Bildgebung und Endoskopie zur Darstellung der Fisteln und zum Ausschluss eines Abszesses injizierten die Autoren 36 Patienten Fibringel in den Fistelgang; die anderen 41 Patienten wurden nach Entfernung der Drainage ohne Intervention beobachtet. Primärer Endpunkt war die klinische Remission (keine aktive Drainage, kein perianaler Schmerz oder Abszess) nach 8 Wochen. Danach wurde allen Patienten, welche nicht in Remission waren, eine Injektion von Fibrin-Gel offeriert.

 

Nach 8 Wochen betrug die Remissionsrate in der Fibringruppe 38% und in der Beobachtungsgruppe 16% (Odds Ratio 3.2, p=0.04). Patienten mit einfachen Fisteln profitierten mehr vom Fibringel als solche mit komplexen Fisteln. Unerwünschte Ereignisse traten in der Fibringelgruppe bei 4 Teilnehmern auf, in der Beobachtungsgruppe bei 6.

 

Konklusion der Autoren: Die Injektion von Fibrin-Gel ist eine gut verträgliche, einfache und effektive Therapiealternative bei Crohn-Patienten mit perianalen Fisteln.

 

Link zur Studie


Grimaud JC et al Gastroenterology 2010;138:2275-2281


 


Rect Bottom
Adserver Footer
 

Ironmedline

Das Fachportal für Eisenmangel >>

 

Sky right 1