Leaderboard

Keine Artikel ausgewählt!     Warenkorb  
Sie sind hier: News / Journalscreening » Magen-Darm » IBD (Crohn/Colitis) 25. September 2020
Suchen
Gastroplattform
IBD (Crohn/Colitis)
Erweiterte Suche
Abklärungen / Diagnostik
Therapien
Guidelines
Fortbildung
News / Journalscreening
Gallenwege
Leber
Magen-Darm
Diarrhoe
IBD (Crohn/Colitis)
Funktionelle Beschwerden
Gastroenteritis
GI-Blutung
Neoplasie
Peptisches Ulkus
Anderes
Oesophagus
Pankreas
Fachliteratursuche
Kongresse / Tagungen
Services / Tools
Links
  Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 
Review: Management der akuten, schweren ulzerativen Colitis
 
Etwa 15% aller Patienten mit einer Colitis ulcerosa werden im Verlauf ihrer Erkrankung einen Schub einer schweren aktuen ulzerativen Colitis (UC) erleiden. Die Mortalität beträgt 1-2%. Hart und Ng haben kürzlich eine Literaturreview mit einem Therapie-Update der schweren UC publiziert und einen Therapiealgorithmus vorgeschlagen.

Die Autoren haben in Medline und kürzlich erschienenen Zusammenfassungen medizinischer Konferenzen nach Studien und Reviews zur Evaluation von Therapien bei schwerer akuter UC gesucht. Aufgrund der medizinischen Evidenz haben sie schliesslich einen Therapiealgorithmus erstellt.

 

Erstlinientherapie ist und bleibt die Verabreichung intravenöser Steroide (4 x 100 mg Hydrocortison oder 40 mg Methylprednisolon täglich). Zwei Drittel der Betroffenen sprechen darauf an. Bei partiellem Ansprechen empfehlen die Autoren die Weiterführung der Therapie und eine Reevaluation nach 5-7 Tagen.

 

Spricht der Patient auf die Steroidtherapie nicht an, stehen drei Alternativen zur Verfügung:

  • Infliximab 5 mg/kgKG iv in den Wochen 0,2 und 6. Bei Ansprechen allenfalls Weiterführen der Therapie alle 8 Wochen. Bei fehlendem Ansprechen ist unverzüglich der Chirurge beizuziehen.
  • Cyclosporin 2 mg/kgKG iv. Bei Ansprechen orales Cyclosporin für 3 Monate. Vor Spitalaustritt Installation einer Behandlung mit 2-2.5 mg/kgKG Azathioprin (verbessert den Outcome unter Cyclosporin). Bei Therapieversagen muss eine Operation ins Auge gefasst werden.
  • Operation: Indikationen sind toxisches Megacolon, Perforationen, schwere Blutungen und klinische Verschlechterung der Patienten unter medizinischer Therapie. Bei Versagen der medizinischen Interventionen soll rasch operiert werden, da die postoperative Komplikationsrate mit zunehmender Verzögerung der Operation steigt. Das chirurgische Prozedere der Wahl ist die totale Kolektomie mit Ileostomie und folgender Rekonstruktion nach ungefähr 6 Monaten.

 

Konklusion der Autoren: Erstlinientherapie der akuten schweren UC ist die intravenöse Steroidgabe. Effektive Notfalltherapien bei fehlendem Ansprechen auf die Steroide sind Infliximab oder Cyclosporin. Bei fehlender klinischer Verbesserung sollte eine Operation nicht zu lange hinausgezögert werden.

 

Link zur Studie


Hart AL, Ng SC Aliment Pharmacol Ther 2010;32:615-627


 


Rect Bottom
Adserver Footer
 

Ironmedline

Das Fachportal für Eisenmangel >>

 

Sky right 1