Leaderboard

Keine Artikel ausgewählt!     Warenkorb  
Sie sind hier: News / Journalscreening » Magen-Darm » Diarrhoe 29. November 2020
Suchen
Gastroplattform
Diarrhoe
Erweiterte Suche
Abklärungen / Diagnostik
Therapien
Guidelines
Fortbildung
News / Journalscreening
Gallenwege
Leber
Magen-Darm
Diarrhoe
IBD (Crohn/Colitis)
Funktionelle Beschwerden
Gastroenteritis
GI-Blutung
Neoplasie
Peptisches Ulkus
Anderes
Oesophagus
Pankreas
Fachliteratursuche
Kongresse / Tagungen
Services / Tools
Links
  Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 
Makrolid versus Fluorchinolon bei der Reisediarrhoe
 
Die Fluorchinolone sind zwar effektiv bei der Behandlung der Reisediarrhoe, in verschiedenen Gegenden werden aber zunehmend Resistenzen gegen Fluorchinolone beobachtet. Azithromycin, ein Makrolid, soll gemäss ersten Erkenntnissen bei der Reisediarrhoe ebenfalls sehr effektiv sein, die Verabreichung dieser Substanz könnte der Ausbreitung der Fluorchinolon-Resistenzen entgegenwirken. Die folgende mexikanische Studie hat die Wirksamkeit von Azithromycin gegen die von Levofloxacin (Fluorochinolon) verglichen.

217 erwachsene Personen wurden in die randomisierte Doppelblindstudie eingeschlossen. Die antibiotische Behandlung bestand entweder in einer einmalig verabreichten Dosis von 100 mg Azithromycin oder 500 mg Levofloxacin. Endpunkte waren die Zeit zwischen Antibiotikagabe und Absetzen des letzten ungeformten Stuhls sowie die Anzahl ungeformter Stühle über einen follow up von 4 Tagen.

 

Unter Azithromycin dauerte es durchschnittlich 22.3 Stunden, bis sich die Stuhlkonsistenz besserte, unter Levofloxazin 21.5 h. Bis 4 Tage nach Antibiotikagabe wurden in der Azithromycin-Gruppe 6.5, in der Levofloxacin-Gruppe 5.5 ungeformte Stühle abgesetzt. Diese Unterschiede waren nicht signifikant. Behandlungsmisserfolge wurden unter Azithromycin 10, unter Levofloxacin 8 verzeichnet.

 

Konklusion der Autoren: In Mexico erworbene Reisediarrhoen, meist durch E. coli verursacht, können genau so effektiv und sicher durch Azithromycin wie durch Levofloxacin behandelt werden, wenn Levofloxacin auch etwas rascher zu wirken scheint.

 

Abstract

 


J. A. Adachi et al Clin Infect Dis. 2003;37:1165-71


 


Rect Bottom
Adserver Footer
 

Ironmedline

Das Fachportal für Eisenmangel >>

 

Sky right 1