Leaderboard

Keine Artikel ausgewählt!     Warenkorb  
Sie sind hier: News / Journalscreening » Magen-Darm » Diarrhoe 29. September 2020
Suchen
Gastroplattform
Diarrhoe
Erweiterte Suche
Abklärungen / Diagnostik
Therapien
Guidelines
Fortbildung
News / Journalscreening
Gallenwege
Leber
Magen-Darm
Diarrhoe
IBD (Crohn/Colitis)
Funktionelle Beschwerden
Gastroenteritis
GI-Blutung
Neoplasie
Peptisches Ulkus
Anderes
Oesophagus
Pankreas
Fachliteratursuche
Kongresse / Tagungen
Services / Tools
Links
  Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 
Probiotika bei der Antibiotika-assoziierten Diarrhoe
 
Sind Probiotika geeignete Substanzen um eine potentielle durch Antibiotika verursachte Diarrhoe vermeiden zu können? Die Autoren gingen dieser Fragestellung nach.

Die Medline und Cochrane Library wurden auf randomisierte, placebokontrollierte und doppelblinde Studien gescreent, welche den Nutzen von Probiotika in Kombination mit Antibiotika untersuchten. Der primäre Endpunkt war eine Diarrhoe.

 

9 Studien entsprachen den Einschlusskriterien. Hefe (Saccharomyces boulardii) und Lactobazillen zeigten den besten präventiven Effekt. Dieser Effekt konnte auch in 2 Studien, welche eine Kinderpopulation untersuchten, demonstriert werden. 3 Studien wurden mit Kombinationspräparaten durchgeführt. Im Vergleich zu Placebo zeigte sich eine signifikante Reduktion der Diarrhoe-Inzidenz, sofern das Antibiotikum in Kombination mit dem Probiotikum eingenommen wurde (odds ratio 0.37; 0.34 für Lactobazillen und 0.39 für Hefe).

 

Konklusion der Autoren: Die Verabreichung von Probiotika reduziert das Vorkommen der Antibiotika-assoziierten Diarrhoe. Ob die routinemässige Verabreichung von Probiotika zum Antibiotikum kosteneffektiv ist muss noch untersucht werden.

 

Originalstudie


D'Souza et al BMJ 2002;324:1361-1364


 


Rect Bottom
Adserver Footer
 

Ironmedline

Das Fachportal für Eisenmangel >>

 

Sky right 1