Leaderboard

Keine Artikel ausgewählt!     Warenkorb  
Sie sind hier: News / Journalscreening » Magen-Darm » Neoplasie 18. Januar 2021
Suchen
Gastroplattform
Neoplasie
Erweiterte Suche
Abklärungen / Diagnostik
Therapien
Guidelines
Fortbildung
News / Journalscreening
Gallenwege
Leber
Magen-Darm
Diarrhoe
IBD (Crohn/Colitis)
Funktionelle Beschwerden
Gastroenteritis
GI-Blutung
Neoplasie
Peptisches Ulkus
Anderes
Oesophagus
Pankreas
Fachliteratursuche
Kongresse / Tagungen
Services / Tools
Links
  Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 
H. pylori Infektion plus Rauchen potenziert Magenkrebsrisiko
 
Rauchen und ein positiver H. pylori Status sind bekannte Risikofaktoren für ein Magenkarzinom. Die Autoren einer Japanischen Studie haben nun nachgewiesen, dass die Kombination der beiden Risikofaktoren das Magenkrebsrisiko vervielfacht.

Zwischen 1988 und 2002 haben die Studienautoren in Japan 1'071 vierzigjährige Männer prospektiv auf die Entwicklung eines Magenkarzinoms untersucht. Endpunkt war die Diagnose eines Magenkarzinoms in Abhängigkeit vom Rauch- und H. pylori-Status.

 

Bei den Rauchern stieg das Magenkrebsrisiko mit steigendem Nikotinkonsum an (Hazard Ratio 1.36 für 1-9 Zigaretten täglich, 1.93 für 10-19 Zigaretten täglich und 1.36 für >20 Zigaretten täglich). Bei Männern mit einem Nikotinkonsum und einer zusätzlichen H. pylori Infektion betrug die Hazard Ratio 11.41.

 

Konklusion der Autoren: Rauchen und H. pylori Infektion sind beträchtliche Risikofaktoren für die Entwicklung von Magenkrebs, wobei die Risikoerhöhung durch die Kombination dieser beiden Faktoren massiv ist.

 

Link zur Studie


Shikata K et al Am J Epidemiol 2008;168:1409-1415


 


Rect Bottom
Adserver Footer
 

Ironmedline

Das Fachportal für Eisenmangel >>

 

Sky right 1